[:de]Advent, Advent, ein Lichtlein brennt[:en]Advent, Adven[:]

[:de]…und hier gibt´s einen kurzen Überblick über das, was hier so passiert und noch ansteht!

Jetzt ist es Dezember und ich kann kaum glauben, dass schon wieder ein Monat rum ist! Das liegt wahrscheinlich daran, dass gerade richtig viel los ist und wir immer was zu tun haben. Am Donnerstag war der letzte Schultag und wir haben in Piñami einen Musikwettbewerb veranstaltet (Wer „unser Lied“ hören möchte – ich kann´s nur empfehlen?: https://www.youtube.com/watch?v=ttyviOjuTMU). Clara und ich haben uns auch eingebracht; mit Blockflöten – und uns bei „Kling, Glöckchen“ verspielt, hups… Freitags war dann der letzte reguläre Tag und zur Feier des Tages gab es von Doña Giovi selbst mariniertes „Pollo al horno“. Hühnchen kann hier einfach irgendwie jeder super lecker zubereiten. Mittags fand dann der große „Concurso de baile“ (Tanzwettbewerb) statt, für den alle seit 3 Wochen fleißig geübt haben. Die zwei Stunden davor habe ich hauptsächlich mit Haare flechten verbracht und bin jetzt wieder voll in Übung! Mit den Kleinen haben wir uns hart den Tanz zu „Sapito“ erarbeitet (auch hier wieder große Musikempfehlung: https://www.youtube.com/watch?v=mrxTQZW9b08&pbjreload=10) und in der Kategorie „Peques“, also die Kleinen, haben wir sogar gewonnen! Bei einer einzigen Darbietung in dieser Kategorie war das aber auch nicht sooo schwer…

Außerdem steht seit Dienstag jeden Abend anderthalb Stunden Tanztraining an. Nächstes Wochenende ist in Piñami Kirchen- und Wohnviertelfest, wo wir „Saya“ mittanzen werden. Bis jetzt sind die Schritte noch machbar, aber wir haben noch eine Woche um noch mehr Pasos zu lernen. Ich bin ein bisschen nervös. Ab Montag ist Inventur mit Ingrid und Aracely angesagt. Und die zwei Wochen vor Weihnachten bereiten wir unter der Woche für die Kinder Bastel- und Spielnachmittage vor, damit sie nicht nur daheim sind. Viele ältere Schüler gehen in den Ferien auch arbeiten, um ihre Eltern zu unterstützen. Hoffentlich finden sich ein paar Interessierte, damit ich das 50-Zettelspiel nicht umsonst vorbereitet hab…

Nächsten Sonntag ist außerdem Gemeindefest in Cruz Gloriosa, bei dem die Firmlinge mittanzen – das lassen wir uns natürlich nicht entgehen! Ein Mini-Riesenrad und die üblichen Tischkicker dafür sind schon längst aufgebaut und manchmal gehen wir abends mit Diego, Beatriz Sohn, auf eine Partie rüber. Gerade scheint auch die Zeit für Erstkommunionen und Firmungen zu sein. Letzten Sonntag wollten Clara und ich uns die in Piñami anschauen. Normalerweise fängt der Gottesdienst dort um 8 Uhr an. Was uns aber niemand gesagt hat, war, dass die Erstkommunion erst um 9 los ging. Juhu! Dafür haben wir dann im Spontan-Chor mitgesungen und das Geschehen hautnah miterlebt. Die Kommunionkinder, mit denen wir ja auch schon mal einen „Besinnungs-Tag“ verbracht haben, bekommen ihre erste Kommunion hier ganz „normal“ wie die Gemeinde auch. Also ganz anders als in Deutschland. Und ein paar Kleidchen haben mich doch sehr beeindruckt. Die Firmlinge von Cruz Gloriosa sind dann am 17. Dezember dran.

Fest eingeplant sind wir auch schon im Weihnachtschor von Piñami und JEMAND sollte noch mit den Kindern, die zu unseren „Weihnachts-Bastel-Spiel-Tagen“ kommen, auch noch ein Krippenspiel vorbereiten. Wie ihr seht haben wir alle Hände voll zu tun – ich find´s super und freu mich schon sehr auf die Vorweihnachtszeit! Ein paar Grillfest-Einladungen sind auch schon bei uns eingegangen und ich bin mal sehr gespannt, bei welchen Familien wir über die Festtage reinschnuppern dürfen. So ein richtiges Weihnachten ohne Familie und kalt kann ich mir einfach noch gar nicht vorstellen.

Das erste Lichtlein brennt ja schon fast und ich wünsche allen eine wunderschöne, schneeige, christkindlesmarktige, vor-dem-Ofen-sitz-Adventszeit mit ein paar ruhigen Momenten und ganz wichtig natürlich: ganz viel leckeren Bredla, gell! (Eiweiß mit der Hand schlagen ist übrigens echt anstrengend; ich kann da seit Neuestem aus Erfahrung sprechen!)

Liebe Grüße

Rahel

Alex aus Weingarten kam übers Wochenende hier vorbei und wir haben es endlich geschafft, auf den Cristo zu gehen!

Die Gewinner beim Tanzwettbewerb – JUHUUU!

Johanna hat sich an den Tanz „Tinku“ gewagt

Das „Spontan-Chörchen“ für die Erstkommunion

Für 50 Kinder Kekse backen? Kein Problem!

[:]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.